Silberstahl.

 
 
 
Zusammensetzung

Silberstahl enthält ein hohes Volumen an Kohlenstoff und hat einen der höchsten Kohlenstoffgehalte aller Werkzeugstähle. Die Hersteller verwenden diesen Kohlenstoff, um die Festigkeit und Haltbarkeit des Metalls zu erhöhen, so dass es für Anwendungen eingesetzt werden kann, bei denen der Stahl einem hohen Verschleiß standhalten muss. Nach Angaben von West York Steel enthält Silberstahl etwa 1 Prozent Kohlenstoff und bis zu 0,40 Prozent Chrom, was dem Stahl seine silbrig glänzende Oberfläche verleiht. Dieses Material enthält auch andere Legierungen, darunter bis zu 0,35 Prozent Mangan und 0,30 Prozent Silizium. Es kann auch Spuren von anderen Materialien wie Schwefel oder Phosphor enthalten.

Härte

Silberstahlprodukte können unterschiedliche Härtegrade aufweisen, je nachdem, wie viel Kohlenstoff sie enthalten und wie sie hergestellt werden. Nach Angaben von West York Steel bieten standardmäßig geglühte Sorten eine Härte von C27 auf der Rockwell-Härteskala. Die Rockwell-Skala bietet eine Grundlage für die Messung, wie gut verschiedene Materialien dem Eindringen bei starker Belastung standhalten. Silberstahl kann mit einem Härtefaktor von bis zu C64 hergestellt werden, wenn er den richtigen Wärmebehandlungstechniken unterzogen wird. Während der Wärmebehandlung erhitzen die Hersteller den Stahl auf extreme Temperaturen und kühlen das Material dann schnell in einer Wasser- oder Sole-Abschrecklösung ab. Diese zusätzliche Härte verleiht dem Stahl zusätzliche Verschleißfestigkeit, macht ihn aber auch spröder.

Physikalische Eigenschaften

Die Hersteller verwenden Kaltveredelungstechniken, um dem Silberstahl sein charakteristisches silbernes Aussehen zu verleihen. Trotz seines Namens und seiner hochglänzenden Oberfläche enthält dieses Material kein Silber. Nach Angaben der Alloy Tool Steel Company weist Silberstahl eine sehr hohe Verschleißfestigkeit auf und ist für seine Fähigkeit bekannt, eine scharfe Kante zu halten. Er lässt sich außerdem leicht formen und bearbeiten, was es den Herstellern ermöglicht, Silberstahl zu sehr komplizierten und komplexen Designs zu formen.

Größen

Wie andere Formen von Stabstahl wird Silberstahl in Form von langen, runden Stäben verkauft. Diese Stangen haben viele Eigenschaften mit den Standardbohrstangen gemeinsam, können aber durch ihren hohlen Kern unterschieden werden. Nach Angaben der Firma G.L. Huyett wird Silberstahl mit sehr genauen Toleranzen hergestellt, mit sehr geraden Kanten und parallelen Seiten. Diese strengen Toleranzen entsprechen der BSi1470, einer Veröffentlichung des British Standards Institute, die genaue Größen für Silberstahl festlegt. BSi1470 deckt die Standardgrößen für Silberstahl ab, die von Stäben mit einem Durchmesser von 3/32 Zoll oder 2 mm bis hin zu Stäben mit einem Durchmesser von 2 Zoll oder 50 mm reichen.

 

Unser Silberstahl Sortiment.

  • cr-va-legiert, W.-Nr. 1.2210 = 115 Cr V
  • wo-va-legiert, W.-Nr. 1.2516 = 120 W V 4
  • Typenstahl W.-Nr. 1.2210
  • DIN 174 + 178 Schnellarbeitssilberstahl W.-Nr. 1.3207
  • Schnellarbeitssilberstahl W.-Nr. 1.3243
  • Schnellarbeitssilberstahl W.-Nr. 1.3343
  • Nach DIN 175 (h 9), DIN 671 (h 9), DIN 668 (h 11) und ISO-Passungen